Donnerstag, 7.12.2017

19. Tag auf See

ETA

Mit großen Schritten kommen wir unserem Ziel näher.
Laut GPS wird die ETA (ggfs. Wikipedia) für Samstag errechnet. Bei der Berechnung der genauen Ankunftszeit tun wir uns allerdings noch etwas schwer. Vielleicht morgen dazu mehr.
Sollten wir bei Tageslicht die Ziellinie überqueren, werden von einem Profifotografen der ARC Fotos der Zieleinfahrt gemacht. Dies wird uns sicher weiterer Ansporn sein.
Für den Nachmittag war ein ADC (AtlanicDartChallenge nicht bei wiki, deshalb hier die Erklärung) angekündigt. Wir hatten viel Spaß ( es gibt tatsächlich Crewmitglieder welche noch nie einen Dartpfeil in der Hand hatten) und es war spannend bis zum Schluss. Bei unserem international besetzten Turnier konnte sich Österreich in einem packenden Finale mit einem Punkt Differenz gegen Deutschland durchsetzen.
Pünktlich zur Siegerehrung frischte der Wind stark auf und es folgte eine Rauschefahrt mit 5-6 Bft.
Raumschots (ggfs. Wiki) in die Nacht hinein.
Bei dem täglich von uns bewunderten Sonnenuntergang wurde diskutiert auf was man sich nun am meisten freut. Auf ein „kühles Blondes“ um endlich der Unterhopfung zu entkommen, einen „Caipi“ an der Strandbar oder einem Eis für das Nesthäkchen an Bord.
Gegen 2230 UTC tauchte an Steuerbord ein weisses Toplicht auf. Es näherte sich rasch und aus einem Licht wurden zwei, was auf ein größeres Schiff schließen ließ. Nach dem dieses seine Decksbeleuchtung kurz einschaltete, erkannten wir das es sich um die „Sea Cloud“ handelt. Ein Kreuzfahrtschiff unter Segel mit 5-Masten. Da es sich nicht um einen Regattateilnehmer handelt ließen wir es uns dann auch in Sichtweite entspannt überholen.
Unser Etmal betrug 162 NM und es geht uns gut.
PS: Nur für den Fall das ihr uns nicht mehr bei YB-Races sehen könnt. Es kann sein, das unser GPS-Tracker nicht mehr richtig sendet. Aber wir leben ja noch…..