Samstag bis ????, Survival eins und zwei :-)
letzter Segeltag der Regatta und…???
Liebe Blog-Verfolger, sorry dafür, dass wir in den letzten Tagen den Blog nicht bedienen konnten. Nach dem emotionalen Überqueren der Ziellinie am Samstag 9:17Uhr Ortszeit (13:17 UTC) als 49. Yacht kamen wir in den Hafen und wurden von allen vor uns eingetroffenen Yachten mit Beifall und Nebelhörnern begrüßt. Das rundete die Atlantiküberquerung beeindruckend ab, das Event ist schon etwas ganz besonderes und die große Seglerfamilie feiert sich gegenseitig :-) Am Steg wurde beim Anlegen geholfen (warum nur?) und ein Obstkorb mit Rum überrreicht. Nach dem ersten Survival (Atlantiküberquerung) startete kurz nach Ankunft der zweite Teil des Survivals mit diversen Erfolgsfeiern mit Austausch der Erlebnisse/Problemen auf See, Besuchen anderer Yachten und…… Wir wissen noch nicht welcher Teil des Survivals anstregender wird, vermuten aber eher den zweiten Teil 😉 Karibische Feiern und ARC-Feiern mit Sundownern wechseln sich ab. Inzwischen planen wir jeden Tag morgens einen alkoholfreien Tag, scheitern allerdings bisher kläglich. Die karibischen Drinks sind einfach zu lecker, die Laune ist zu gut und alle sind glücklich darüber unbeschadet angekommen zu sein 😉
Natürlich haben wir in den Tagen am hellen Strand der Rodney Bay gebadet. Neben den Erkundungen der näheren Örtlichkeiten (die Mädls haben dabei natürlich die Mall gefunden 😉 ) war auch eine eintägige geführte Inselrundfahrt mit beindruckenden Wäldern, in denen alles an Baum und Busch hängt was wir aus dem Supermarkt kennen, auf dem Tagesplan. Die aus dem Film Dr.Dolittle weltberühmte Marigot Bay haben wir uns (neben anderen schönen Stränden) nicht nehmen lassen, der aktive Vulkan mit Schwefeldämpfen wurde von einigen besucht. Ein leckeres kreolisches Mittagessen haben einige dem Strand/Baden vorgezogen.
Nach einer ARC-Feier mit echtem Minister (so wertig wird die ARC hier gesehen) sind wir dann am Mittwoch mit einem Gast (der hat die Fähre verpasst wegen….. und eine Mitsegelgelegenheit gesucht) von St.Lucia nach Martinique gesegelt. Wir sind wieder in Europa :-), die Telefone glühten 😉 Wir haben in einer wunderschönen Bucht mit Schildkröten und Barrcuda (sichtbar in kristallklarem Wasser) einen Sonnenuntergang erleben dürfen, der alle klischeehaften Fotos bestätigt hat. So etwas gibt es wirklich auch in der Realität! Auch die am Strand liegende Bar hat nicht gefehlt, ja das war es wieder mit den guten Vorsätzen vorbei (ähnlich Sylverster) :-)).
So, das war in aller Kürze was wir so erlebt haben. Uns allen geht es super! Naja, der Eine oder die Andere braucht manchmal etwas gegen den Kopfschmerz (an welchen Früchten das im Rum liegt haben wir noch nicht verstanden) und es kommt dann wieder zum inzwischen obligatorischen Vorsatz (Prognose: der wird nie eingehalten werden)
Liebe Grüße vom A(drienne) Team! Und biba 😉

SY-Adrienne
www.adrienne.at
+43 664 85 89 205