Start dieser Reise ist Gosport, eine schmucke Marina gegenüber von Portsmouth. Wer englische maritime Geschichte liebt kommt hier auf seine Kosten.

Ein erster kurzer Schlag führt uns nach Cows die Wiege des englischen Segelsports kleine Gässchen und unzählige Geschäfte laden zum Flanieren ein.

Nach eine Gründlichen Vorbereitung peilen wir die Kanalinseln an. Gezeiten und Strömungen bestimmen den Törnverlauf Guernsey, Jersey aber auch kleinere Inseln wie Alderney stehen auf dem Programm.

Die Lektüre und richtige Interpretation von Gezeitentafeln und Strömungsatlanten sind ein absoluter muss in diesem Revier.

Guernsey voraussichtlich der Letzte Halt auf den Kanalinseln dient als Sprungbrett zu bretonischer Küste. Rosscoff ,Aber-Wrac´h aber auch kleinere Ankerplätze liegen auf unseren Weg nach Westen. Auch hier gilt es, Gezeitenkalender und Stömungsatlanten, sind unsere ständigen Begleiter und ein Muss der Abend Lektüre.

Letzter Halt vor Brest ist die Insel Ouessant bekannt nicht nur wegen des riesigen Verkehrstrennungsgebiet, das nach dieser Insel benannt ist, aber auch für seine Schafe und den Bienen, die hier fernab vom Kontinent Zuflucht finden.

Brest Marine Stützpunkt und Heimathafen der Abeille de Bourbon ein Hochseeschlepper ist der End Hafen unserer Reise quer durch den englischen Kanal.

 

de_DEGerman