2020 ist es wieder so weit, in Brest treffen sich über 1000 Boote, vom legendären Traditionssegler bis hin zu den neuesten Kriegsschiffen der französischen Marine, zum maritimen Festival Brest2020. Traditionssegler, Mienenräumer und der dort ansässige Hochseeschlepper können besucht werden.Mit der Adrienne sind wir dabei. an 2 Tagen genießen wir die Vielfalt der maritimen Kulturen bei vielen Animationen am Kai, unglaublichen Paraden und tollem Essen. Das ganze in einer musikalischen, heiteren Atmosphäre.

Von Brest segeln wir nach Cornwall, für Viele die schönste Region Englands, Die Halbinsel an der keltischen See ist geprägt von steilen Küsten und malerischen Fischerdörfern wie Newlyn und Falmouth.

Bevor wir nach Brest zurückkehren besuchen wir die Insel Ouessant. Einmal am Ende von Frankreich sein! Die Insel lockt mit Charm und Urgewalten. Wegen des starken Windes wachsen hier nur wenige Bäume und im Westen donnern die Wellen gegen die schroffen Felsen. Ouessant wird auch die Insel der Leuchttürme genannt. Es gibt 5. Zwei stehen an Land und drei sind im Meer verankert. Kapitäne früherer Zeiten waren auf diese Leuchttürme angewiesen denn in der Fahrrinne zwischen Ouessant und dem Festland herrschen starke Strömungen und oft kommt es zu hohen Wellen und starkem Nebel. Bei schönem Wetter hingegen wirkt die Insel idyllisch und verschlafen. Eine Erkundungsrunde mit dem Fahrrad lohnt sich und das Leuchtturmmuseum ist spitze.

Unser Zielhafen ist wieder Brest.

Sehr interessant in diesem Segelrevieren sind die Strömungen und Tiden. Strömungsatlanten und Gezeitentafeln gehören hier zum Alltag.

.